15.09.19

Weinlesefest der Rioja Alavesa

Eingezwängt zwischen den Ausläufern der Sierra de Cantabria und dem Ebro liegt Rioja Alavesa.
Das zur baskischen Provinz Álava gehörende Weingebiet blickt auf eine mehr als 5000 Jahre alte Siedlungsgeschichte zurück.
Unzählige megalithische Monumente wie die Dolmen von Layaza oder das Hühnengrab von Elvillar zeugen davon.

Den Wein brachten die Römer in die Region - vor rund 2000 Jahren. Heute produzieren etwa 4 000 Winzer auf einer Fläche von 13 000 Hektar meist schwere Rotweine aus der Tempranillo-Traube.
Manche von Ihnen reifen in Felshöhlen, die schon zur Bronzezeit bewohnt waren. Andere in modernen, Palästen gleichen Weinkellern.

Mitte September feiert die Region ihr Weinlesefest - jedes Jahr in einem anderen Weindorf.
Einen Tag lang wird das Zentrum rund um den Hauptplatz der jeweiligen Austragungsstätte zur Weinstraße entlang  derer Winzer aus 16 Dörfern ihre Preziosen zum Verkosten anbieten.

 


Zuvor wird die neue Ernte unter dem Beifall des Publikums gestampft und Most gepresst.
Ein Wettbewerb im Holzacken - eine der vielen archaischen Sportarten der Basken - sorgt ebenso für Unterhaltung wie zahlreiche Musikgruppen und ein buntes Kinderspielprogramm.

---------- Service ---------
Weinlesefest der Rioja Alavesa

Zurück

Einen Kommentar schreiben