Land
Region
Thema

Unterwegs in der Zentralschweiz: Auf dem Alpkäse-Trail

Das 1120 gegründete Kloster Engelberg in der Zentralschweiz ist Ausgangspunkt für eine Käsewanderung in den Alpen. Rund 50 Kilometer führt von hier ein Trail durch die imposante Bergwelt - vorbei an acht Alpkäsereien, die allesamt ihre würzigen Produkte - den Alpraclette und die Aplmutschli, den Geisskäs und den Brinz - zum Probieren und Kaufen anbieten.
Wie die Köstlichkeiten aus regionaler Milch von Hand hergestellt werden, können Besucher in der einzigen Schweizer Kloster-Schaukäserei im Kloster Engelberg miterleben.

Uralte Steineichen und edle Schweinerassen: Die Schinkenroute von Badajoz

33 lohnenswerte Stopps auf 130 Kilometern: Die Route des Ibérico-Schinkens in Badajoz ist reich an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Alle vier Kilometer trifft der Reisende auf ein Schinkenmuseum, eine Trockenkammer oder ein Naturwunder, wie die 800 Jahre alte Steineiche La Terrona bei Montánchez.
Die Straße führt durch endlos erscheinende Wiesen, auf denen die edle Schweinerassen Cerdo Ibérico unter Eichen- und Korkbäumen weiden. Aber auch zu beeindruckenden kulturellen Zeugnissen wie dem römischen Theater von Mérida oder der Kathedrale San Juan von Badajoz.

Verbindet sechs Gemeinden: Die Rheinische Apfelroute

Apfelplantagen, Spargelfelder, Streuobstwiesen: Auf rund 120 Streckenkilometer erstreckt sich die Rheinische Apfelroute entlang der Voreifel rund um die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Die Radstrecke führt zu regionalen Hofläden, die nicht nur Äpfel, sondern auch Gemüse der Saison verkaufen, über vulkanisch geprägte Hügellandschaften zu Tälern und Ebenen, die schon zur Römerzeit bebaut waren.
Erlebnisstationen entlang des Weges erzählen über die Geschichte und Kultur der Region: In Alfters beispielsweise informieren Schautafel über Bienen. Und in Flerzheim erfährt man, wie der Apfel nach Mitteleuropa kam.