Land
Region
Thema
Speyside: Böttcherei

Braun gebrannt: Der Malt Whisky-Trail

Glenlivet, Glengrant oder Glenfiddich: Speyside ist berühmt für seinen feinen runden Whisky - mehr als die Hälfte aller schottischen Destillen liegen in der Region. Acht von ihnen kann man besichtigen - auf dem Malt Whisky-Trail.
Auf der Route erklären die Brennmeister was das Geheimnis eines guten Whisky ist und lassen die Gäste das eine oder andere Glas verkosten. Auch ein Stopp in einer traditionellen Küfferei ist, dort kann man den Böttchern bei der Herstellung von Fässern zuschauen. Für einen klaren Kopf sorgt dann eine Wanderung entlang der Spey auf dem gleichnamigen, gut beschilderten Trail.

Sudhaus im Steigerwald

Brautradition seit mehr als 370 Jahren: Die Aischgründer Bierstraße

Seit 1639 wird in Aischgrund im Steigerwald nach dem deutschen Reinheitsgebot Bier gebraut. Acht fränkische Familienbrauereien gibt es entlang der 50 Kilometer langen Bierstraße zwischen Bad Windsheim und Uehlfeld - jede mit ihrer besonderen Spezialität.
Diese kann man während einer Führung durch die Produktionsräume probieren. Oder man erwirbt gleich den Doktor Bierologis Causa: Während eines dreitägigen Workshops mit Anzapfkurs, Planwagenfahrt und viel Freibier. Wie vor der Industrialisierung Bier nach alter Tradition gebraut wurde, zeigt das Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim.

Brennrecht seit Maria Theresias Zeiten: Auf der Tiroler Schnapsroute

Schnapsbrennen hat in Tirol eine Jahrhunderte alte Tradition: Von den heute rund 4000 Brennereien der Region besitzen 2500 das Brennrecht seit Marias Theresias Zeiten. Dabei verarbeiten die meist kleinbäuerlichen Betriebe jährlich rund fünf Millionen Kilogramm Obst zu Marillen-, Pflaumen- oder Birnenschnaps.
Auf der Tiroler Schnapsroute können Reisende – immer samstags – ausgewählte Brennereien kennenlernen. Eine rund 90 minütige Führung durch den Betreib erklärt dabei de komplette Produktionskette – vom Anbau des Obstes in der Plantagen, über die Weiterverarbeitung in der Presse, bis zum eigentlichen Brand. Am Ende steht natürlich eine Verkostung.