14.06.19 - 16.06.19

Fischfest von Castellabate

Castellabate am Golf von Salerno

Jeden Morgen fahren die Fischer von Castellabate im Süden Kampaniens mit ihren Paranza genannten Schleppnetzboote aufs Thyrrenische Meer.
Die Fischerei ist in der um 1123 von Benediktinermönchen gegründeten Gemeinde ein wichtiger Wirtschaftszweig - neben dem Anbau von Feigen, Wein und Oliven. Ins Netz gehen den Fischern meist kleine Hechtdorsche, Rotbarben, Grundel und Weitaugenbutte, die sie am liebsten in Mehl wenden und frittieren.

Das einfache Gericht ist Mittelpunkt eines dreitägigen Events Mitte Juni: Auf dem Fischfest von Castellabate werden an unzähligen Ständen frittierte Fische an die Besucher verteilt, aber auch andere Gerichte aus dem Cilento - so der Name der Region Kampaniens zwischen Paestum im Norden, Sapri im Süden und dem Diano-Tal im Osten - wie die Bohnensuppe mit Miesmuscheln beispielsweise.


Gefeiert wird auf der Piazzale dei Rocchi in Strandnähe. Außer Fisch und Meeresfrüchte von der lokalen Fangflotte werden auch Weine der Region angeboten, Käse und Wurst, aber auch Eis und sizilianische Süßigkeiten. Zudem sorgen Bands für musikalische Unterhaltung.


---------- Service ---------
Fischfest von Castellabate

Zurück

Einen Kommentar schreiben