28.05.18

Käserennen in Gloucestershire

Käserennen in Gloucestershire: Der Mitstreiter

Anstatt Käsehäppchen und Salzstangen anzubieten dachten sich die Bewohner der Grafschaft Gloucestershire im Südwesten Englands schon vor 200 Jahren eine sportlichere und unterhaltsamere Form eines Käsefestes aus. Ein Wettrennen: Käse gegen Mensch!

 

Käserennen in Gloucestershire


Schauplatz des ungewöhnlichen Wettstreits ist der 45 Grad steile Cooper´s Hill am Rande von Gloucester. Die Rennstrecke wird sorgfältig präpariert: Die Wiese gemäht, ein Schutzzaun entlang der Strecke angebracht und diese säuberlich von Steinen oder Ästen befreit.

Käserennen in Gloucestershire


Und auch der Käse ist nicht irgendeiner: Der traditionsreiche Gloucester mit seiner markanten Farbe wird bereits seit dem 16. Jahrhundert produziert.
Handgeschöpft, sechs bis neun Monate gereift und mit satten 48 Prozent Fett in der Trockenmasse sind die Eigenschaften des geschmeidigen und dennoch markant-buttrigen Wettkämpfers.

Glückliche Siegerin:Käserennen in Gloucestershire

In vier Runden wird der Käse den Hang hinuntergerollt. Da er eine Geschwindigkeit von rund 110 Stundenkilometern erreichen kann und ihm etwas Vorsprung vor den Sportlern eingeräumt wird, schiesst er fast immer als erstes durchs Ziel.
Doch der Stimmung tut das kein Abbruch, zumal der jeweils schnellste Mann und die schnellste Frau als Sieger gelten.

---------- Service ---------
Käserennen in Gloucestershire

Zurück

Einen Kommentar schreiben