23.06.18 - 24.06.18

Krabbenfest an der flämischen Küste

Krabbenfischer zu Pferd

Seit dem 16. Jahrhundert stechen die Fischer von Oostduinkerke an der belgischen Ostküste zum Krabbenfischen in See - auf kräftigen Bauernpferden.
Die traditionelle Methode ist seit 2013 immaterielles Kulturerbe der Unesco - und Mittelpunkt des alljährlichen Krabbenfests am letzten Juniwochenende.

Krabbenkörbe am strand von Oostduinkerke


Ein schweres Netz hinter sich her ziehend, waten die Pferde furchtlos bis zur Brust in der Nordseebrandung und sammeln so die leckeren Krebstiere ein.
Drei Stunden später kehren sie mit ihren Reitern zurück an den Strand, wo der Fang ausgesiebt wird und in den Körben am Holzsattel verschwindet.

Krabbenfischer: Sortieren des Fangs

Die Saison der Krabbenfischer dauert von Mitte April bis Mitte September - wann genau die Pferde in See stechen, verrät das örtliche Tourismusamt der Gemeinde.
Im letzten Juniwochenende - zur Halbzeit - steigt dann das Krabbenfest - mit Musik, einem folkloristischen Markt und jeder Menge Krabben zum Verkosten.

 

---------- Service ---------
Krabbenfest an der flämischen Küste

Zurück

Einen Kommentar schreiben