11.09.19 - 15.09.19

Peperoncino-Festival

Seit die Spanier im 16. Jahrhundert die Peperoncino nach Europa brachten, ist das scharfe Nachtschattengewächs ein Protagonist der Kalabrischen Küche.
Es würzt die Nduja, eine höllenscharfe Wurst aus Schweinemett, aromatisiert Olivenöl und gibt selbst Schokolade den richtigen Kick.


Anfang September schmücken die Einwohner von Diamante an der Westküste Kalabriens ihr Stadt mit Chilikränzen.
Von den Balkonen hängen die rotglänzenden Girlanden herunter, kaum ein Laden, der seine Auslagen nicht mit den attraktiven Schoten schmückt.


Die Uferpromenade wird zum Peperoncino-Markt und -Probierstube.Dabei ist das Angebot riesig: Mehr als 150 verschiedenen Chilisorten gibt es zu bestaunen.
Alle können probiert, viele als Pflanzen oder Samen gekauft werden.



Es gibt pikante Wurst- und Fleischspezialitäten, Pasten, ja sogar Wein mit Chili aromatisiert. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die italienische Meisterschaft im Peperoncini-Essen.

 

Sieger im Chili-Wettessen 2017: Arturo Rencricca


Ein gutes Dutzend Teilnehmer wetteifert unter der Anteilnahme der Zuschauer darum, wer in 30 Minuten am meisten höllisch scharfe Chilli-Schoten in sich hinein löffeln kann.
Der Rekord steht gegenwärtig bei 970 Gramm - aufgestellt 2017 von Arturo Rencricca.

 

---------- Service ---------
Peperoncino-Festival

Zurück

Einen Kommentar schreiben