08.06.19 - 09.06.19

Turin Coffee

Kaffee, Milch und Schokolade: Bicerin

Das Baratti & Milano an der Piazza Castello. Das 1822 gegründete San Carlo am gleichnamigen Platz. Oder vis-a-vis das Torino. Turin ist berühmt für seine vielen historischen Cafés.
Als man im Rom um 1800 die schwarze Bohne noch als Teufelszeug verbannte, amüsierte sich das liberale Bürgertum der Stadt bei einer Tasse Bicerin.

 

Noch heute erfreut sich das Getränk aus Kaffee, Milch und Schokolade, das Alexandre Dumas so liebte, großer Beliebtheit. Und die Turiner lassen keine Gelegenheit aus, der Kaffehauskultur zu frönen.
Das verwundert nicht: Schließlich war es ein Turiner - Angelo Moriondo - der, 1884, die Espresso-Maschine erfand, ohne die für viel Italiener ein Leben nicht denkbar wäre.


Ein gute Gelegenheit die Kaffeeszene der Fiat-Stadt kennenzulernen, bietet das Festival Turin Coffee: Jedes Jahr im Juni treffen sich am Piazza Carlo Alberto die großen und kleinen Kaffeeröstereien der Stadt und laden zum Verkosten ihrer Spezialitäten ein.


Neben den Café-Ständen gibt es eine Bühne auf der engagiert über Kaffee diskutiert wird und Köche zeigen, warum die Bohne nicht nur in die Tasse, sondern auch in die Pfanne gehört.
Rund 30 Baristas schenken an dem zwei Tagen an die 28 000 Tassen Cafe aus. Außerdem gibt es kleine Gerichte, Süßes oder Cocktails auf der Basis von Kaffee.

---------- Service ---------
Turin Coffee

Zurück

Einen Kommentar schreiben