17.10.20 - 18.10.20

Husumer Krabbentage

Hafen von Husum


Krabben, genauer gesagt Sandgarnelen, werden im Wattenmeer seit dem 17. Jahrhundert
gefangen. Vor allem im Herbst pflügen die Kutter mit ihren charakteristischen langen Fagarmen über einen rund 20 Kilometer breiten Küstenstreifen, um die fünf bis sieben Zentimeter kleinen Krebs einzuholen.

Husumer Krabbentage: Nordseekrabben frisch vom Kutter

An Bord wird der Fang sofort in Meerwasser gekocht und im Kühlraum gelagert.
Keine 72 Stunden später werden die leckeren Krabben am Hafen von Husum, Büsum oder Cuxhaven zur Weiterverarbeitung auf LKWs geladen oder direkt vom Kutter verkauft.


Auch während der Husumer Krabbentage steht ein Kahn am Hafen der Stadt und bietet frische Ware an. Ein paar Meter entfernt, an der Schiffsbrücke, wetteifern Hobbyköche im Wettstreit um das beste Krabbenrezept um die Gunst der Besucher.
Und am Markt zeigen regionale Kunsthandwerker ihre Produkte.

Fummelei: Krabbenpulen


Höhepunkt der Festivitäten ist die Husumer Krabbenpul-Meisterschaft: Es gilt in 20 Minuten so viel Krebse zu pulen wie möglich, ohne das das Fleisch reist.
Der inoffizielle Weltrekord liegt bei 581 Gramm - 2014 aufgestellt von Marita Peters.

---------- Service ---------

Husumer Krabbentage

Zurück

Einen Kommentar schreiben